Skip to the main content.

2 minute gelesen

Die besten Managed Security Services für den Start – Nummer 3: Remote Access

Die besten Managed Security Services für den Start – Nummer 3: Remote Access

Managed Security Services werden vermehrt von Unternehmen eingesetzt, die ihre interne IT-Abteilung entlasten wollen und dafür sorgen möchten, dass diese sich wieder um ihre Kernaufgaben kümmern kann. Einige Bereiche bieten sich besonders dafür an, sie an externe Dienstleister auszulagern. Darunter vor allem E-Mail Security, Firewall und Remote Access. Diese können von einem erfahrenen Managed Security Service Provider übernommen werden, sodass die IT-Sicherheit im Unternehmen jederzeit gewährleistet werden kann. 

Remote Access: Ein Türsteher der besonderen Art

Remote Access war sicherlich lange Zeit ein Thema, das eher am Rande Beachtung gefunden hat. Bei vielen Unternehmen ist es eher nebenbei mitgelaufen und war vermeintlich wichtigeren IT-Sicherheitsbereichen untergeordnet. 

Doch spätestens seit die Corona Pandemie die meisten Unternehmen gezwungen hat, ihre Mitarbeiter schnell ins Homeoffice zu versetzen, hat das Thema Remote Access deutlich an Bedeutung gewonnen. Ein Managed Security Service im Remote Access Bereich ist damit nicht nur wichtig, sondern für viele Unternehmen sogar exsitenz-, beziehungsweise systemrelevant. Knall auf Fall musste es gehen. Viel Zeit blieb nicht, um nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch Netzwerk und Systeme fit für das Homeoffice zu machen. So haben Unternehmen quasi „on the go“ erfahren, was es heißt, wenn zeitgleich viele – in manchen Fällen sogar alle – Mitarbeiter ins Homeoffice abwandern. 

Das hatte nicht zuletzt Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit und die IT-Sicherheit. Wenn plötzlich ein eher stiefmütterlich behandelter Bereich der Unternehmens-IT an Bedeutung gewinnt, offenbart sich bald das Angriffspotenzial. 

Das bisschen Aufwand – macht sich (eben nicht) von allein...

So hat sich sehr schnell gezeigt, dass Remote Access betrieben und gemanagt werden muss, wenn Unternehmen auch in dieser Zeit bestehen wollen und ihr Netzwerk schützen möchten. Vor Corona hatten sich viele Unternehmen noch keine umfassenden Gedanken über einen sicheren Remote-Zugriff gemacht und daher erst in der Pandemie festgestellt, dass der Zugang nur eingeschränkt funktioniert. 

Doch auch in diesen Fällen war es nicht zu spät. Alles selbst in die Hand zu nehmen, wäre dennoch zu viel verlangt und würde in den meisten Fällen auch zu lange dauern. Doch erfahrene Managed Security Service Provider konnten und können immer noch helfen. Denn sie sind in der Lage, flexible Managed Remote Access Services anzubieten. 

Ein solcher Service ist vor allem auch deswegen empfehlenswert, weil keine großen Investitionen getätigt werden müssen und er je nach Nutzung beliebig skalierbar ist. Gleichzeitig ist er zeitnah verfügbar und kann ad-hoc eingesetzt werden. Besonders wenn es für Unternehmen schnell gehen muss, ist das eine große Erleichterung. Mit Managed Services wie Secure Access und einer ergänzenden Multi-Faktor Authentifizierung bleibt der sichere Zugang dann auch aus dem Homeoffice gewährleistet.

Ein sicherer Netzwerkzugang ist zentral, um die Sicherheit der Unternehmens-IT zu gewährleisten. Ein MSSP berät Sie gerne bei Ihrem Start in die Dienstleisterwelt.

Bildquelle: apinan - stock.adobe_.com


Wolfgang Kurz

CEO, indevis

Das könnte Sie auch interessieren:

Sicherheitslücken in Exchange Server: So schützt indevis seine Kunden

2 minuutin luku

Sicherheitslücken in Exchange Server: So schützt indevis seine Kunden

Es ist ein Security Super-GAU: Zehntausende von Exchange-Servern in Deutschland sind über das Internet angreifbar und vermutlich schon kompromittiert worden. Dabei hätten sich Unternehmen ganz einfach absichern können. Unsere Empfehlung: Niemals einen Exchange Server ungeschützt ins Internet stellen!

Bei der Cloud-first-Strategie die Cloud-native Security mitdenken

4 minuutin luku

Bei der Cloud-first-Strategie die Cloud-native Security mitdenken

Infrastruktur und Applikationen wandern in die Cloud und müssen entsprechend abgesichert werden. On-Premises-Security-Systeme sind dafür nicht immer besonders gut geeignet. Cloud-native Security-Lösungen sind dagegen optimal, um auch die Cloud sicher zu machen. Bei der Transformation kann ein Managed Security Service Provider helfen.

IT-Sicherheit im Home-Office – wie Corona sie beeinflusst

3 minuutin luku

IT-Sicherheit im Home-Office – wie Corona sie beeinflusst

Besonders durch die Corona-Pandemie setzten die Unternehmen vermehrt auf Home-Office. Leider bietet das auch viele Schlupflöcher für Eindringlinge. Daher müssen weitere Sicherheitsmaßnahmen von den Unternehmen ergriffen werden.