Skip to the main content.

2 minute gelesen

Mit neuen Wi-Fi 6E Access Points in Richtung Zukunft beschleunigen

Mit neuen Wi-Fi 6E Access Points in Richtung Zukunft beschleunigen

Wi-Fi 6E-Grundlagen

Falls Sie mit Wi-Fi 6E nicht vertraut sind, ist es wichtig, sich mit den Möglichkeiten dieser neuesten drahtlosen Technologie vertraut zu machen. Wi-Fi 6E nutzt das neu veröffentlichte 6-GHz-Spektrum und bietet eine völlig neue Möglichkeit dedizierter Konnektivität für Geräte und Anwendungen. Es hat mehr Geschwindigkeit und mehr Bandbreite als die vorherige Generation und ist nicht abwärtskompatibel, was weniger Engpässe durch langsameren Datenverkehr und mehr Sicherheit für Daten bedeutet, die Wi-Fi 6E-Netzwerke durchlaufen.

Wi-Fi 6E Mesh Networking beendet Abdeckungslücken

Mit dieser zusätzlichen verfügbaren Bandbreite werden Mesh-Netzwerke in Innenräumen wieder aufleben. Geräte, die eine Netzwerkkonnektivität erfordern, nehmen weiter zu, und Maschennetzwerke werden sicherstellen, dass es keine Bereiche auf dem Campus gibt, in denen wichtige Technologie ihre Verbindung verlieren könnte.

Aber das ist nicht alles. Auch ältere Legacy-Geräte könnten von der zusätzlichen Bandbreite und der geringeren Latenz profitieren. Da Access Points mehrere Wi-Fi-Versionen unterstützen, 2,4 GHz, 5 GHz und 6 GHz, könnten Daten über ein Band kommuniziert und dann über ein anderes zurücktransportiert werden.

Wireless Workgroup Bridging verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart

Eine weitere Technik, die ein Comeback feiern wird, ist Wireless Workgroup Bridging. Hier können Geräte oder Equipment, die zwar vernetzt sind aber nicht über WLAN verfügen, mit dem 6-GHz-Netzwerk verbunden werden, indem ein Access Point über einen integrierten Ethernet-Port an das Equipment angeschlossen wird. Durch Ändern des Modus des Access Points kann dieser dann zum Überbrücken des 6-GHz-Netzwerks verwendet werden, um ein veraltetes Gerät auf den neuesten Stand zu bringen.

Dies wird immer wichtiger, da es allen unter Kostendruck stehenden Systemen ermöglicht, die Lebensdauer alter Geräte zu verlängern. Hersteller sind nicht immer die schnellsten, wenn es darum geht, die nächste Generation von Geräten zu liefern, um die Vorteile der sich entwickelnden Technologie zu nutzen. Daher ist Wireless Workgroup Bridging eine gute Option, wenn Budgets ein Problem und die Optionen begrenzt sind.

Anwendungen mit hoher Bandbreite machen Science-Fiction zur Realität

Da das 6-GHz-Spektrum über eine dedizierte Bandbreite verfügt, die frei von älteren Wi-Fi-Versionen ist, die die Reaktionsfähigkeit des Netzwerks verlangsamen, werden viele Branchen wie z.B. das Gesundheits¬wesen eine stärkere Akzeptanz von Virtual-Reality- (VR) und Augmented-Reality-Anwendungen (AR) erleben. Bandbreiten-hungrige und cloud-native Applikationen stellen nun keinen Flaschenhals mehr dar.

Wi-Fi 6E ist die Zukunft

Während das 6-GHz-Spektrum neu ist, sind es die zuvor erwähnten Methoden zur Ausweitung der Konnektivität auf breitere Bereiche des Campus und die „Verjüngung“ älterer Geräte für heutige Anforderungen nicht. Dennoch sind es solche bewährten Strategien, die digitalen Transformationsprojekten über Wi-Fi 6E-Netzwerke mehr Geschwindigkeit verleihen können. Schließlich verspricht die Kombination von Konnektivität mit innovativen VR- und AR-Anwendungen, die früher aufgrund der verfügbaren Bandbreite unmöglich waren, eine positive Zukunft mit verbesserten Möglichkeiten der Zusammenarbeit und höherer Produktivität.

Neue Access Points für Wi-Fi 6E

Unser Hersteller Extreme Networks hat neue Access Points auf den Markt gebracht, die auf dem neuen Standard Wi-Fi 6E basieren und speziell für Indoor- und Outdoor-Einsätze entwickelt wurden. Hier finden Sie weiterführende Informationen:


Wolfram Dorfner

Head of Marketing, indevis

Das könnte Sie auch interessieren:

Secure SD-WAN: Sichere Zweigstellen-Vernetzung und optimale Cloud-Nutzung

2 minuutin luku

Secure SD-WAN: Sichere Zweigstellen-Vernetzung und optimale Cloud-Nutzung

Immer mehr Unternehmen setzen auf SD-WAN-Lösungen (Software Defined Wide Area Network), denn sie eröffnen vollkommen neue Möglichkeiten: Sie senken die Kosten (TCO) und gewährleisten gleichzeitig eine schnelle, skalierbare und flexible Konnektivität. Wichtig dabei: die Security gleich von Anfang an mitdenken!

Eindämmen statt Ausbreiten: Netzwerk-Segmentierung und -Zugriffskontrolle mit Palo Alto Networks und Extreme Networks

2 minuutin luku

Eindämmen statt Ausbreiten: Netzwerk-Segmentierung und -Zugriffskontrolle mit Palo Alto Networks und Extreme Networks

Unternehmensnetzwerke sind über die Jahre hinweg immer komplexer geworden, was Unternehmen vor große Herausforderungen stellt. Cyberkriminelle nutzen diesen Zustand und die Existenz möglicher Fehlkonfigurationen und ungeschützter Zugriffe aus. Ein geeigneter Ansatz für die Netzwerksicherheit ist die Netzwerksegmentierung.

Wo, wann, wohin? Besucherströme analysieren mit WLAN-Tracking

2 minuutin luku

Wo, wann, wohin? Besucherströme analysieren mit WLAN-Tracking

WLAN-Tracking wird bereits erfolgreich in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Nahezu unbegrenzte Einsatz- uns Auswertungsmöglichkeiten bietet auch indevis ExtremeCloud IQ.